Home » Elektroflugmodelle » Fokker E III
 

Fokker E III

Die Fokker E III habe ich von G. Hansmann erworben. Sie ist fantastisch gebaut und wiegt trotz ihrer stattlichen Größe von 2,3m nur 3,5 kg. Die Vereinskollegen waren erstaunt, dass solch ein "riesen" Modell mit nur 10 Zellen SubC fliegt.

Spannweite:     2300 mm

Rumpflänge:    1550 mm

Profil:              k.A.

Fluggewicht:    3500 g

Fokker E III

Die Fokker hat ein stark gewölbtes Profil - nach nur ein bis zwei Metern ist sie bei wenig Gegenwind sofort in der Luft. Ein Genuß sind sind tiefe Vorbeiflüge - im Prinzip ist die Fokker ein XXL Slowflyer. Dieses hat natürlich auch Nachteile; sobald der Wind auffrischt muss die Fokker leider am Boden bleiben.

Fokker E III

Die Fläche ist einteilig und ohne Verspannung aufgebaut. So ist ein schneller Modellaufbau auf dem Fluggelände zu ereichen. Der Motor ist ein Ultra 930/7 mit Reisenauer Chief 1:6
und 24 x 14 " Luftschraube. Der Regler Schulze mcd 31-47 bec, als Flächenservos 4 mal C 341, 1 mal MPX Miniservo auf Seite und ein Volz Ministar auf Höhe, der  Empfänger ist ein MPX DS PCM mit Stabantenne.  Mit 10 Zellen GP3300 ist eine Flugzeit über 11 min möglich - Dauereinsatz ist ohne Probleme für Motor und Regler mit BEC möglich. Durch die große Öffnung in der Motorhaube und Luftauslaßöffnung im Rumpfboden ist eine gute Kühlung gewährleistet.


Die tiefgezogene Motorhaube wird mit 2 Hosendruckknöpfen gehalten. Der Pilotenkopf wurde liebevoll aus Styropor geschnitzt und mit Ledermütze und Schal ausgestattet. Ein 08 - 15 Maschinengewehr vervollständigt das originalgetreue Aussehen.
Das extrem gewölbte Profil erlaubt ein realistisch langsames Fliegen. Die Räder sind aus 2 x 3mm Balsasperrholz mit Gummiauflage gefertigt. Pendelhöhen- und Seitenruder. Der Seitenruderrahmen ist aus 1,5 mm Balsaholz auflaminiert. Dies ist enorm stabil und leicht.

 

{wmv}fokker{/wmv}

Fokker E 3

http://www.trettin.net/images/stories/movies/fokker.wmv

 

 

 

 

 

 

Update 2010:

Die Fokker bin ich mittlerweile über 30 Stunden geflogen und ist bekannt von zahlreichen Veranstaltungen. Die Fokker ist ein absoluter Publikumsliebling und war bereits etliche Male mit Bildbericht in der lokalen Presse. Im Rahmen von Wartungsarbeiten hat die Fokker ein 2,4GHz Jeti Empfänger und komplett neue Servos bekommen. Für den sicheren Flugbetrieb sorgt zusätzlich noch eine Emcotec Akkuweiche mit zwei Lipos 2200 mAh. Der Motor wird jetzt von einem 4S Lipo 4500mAh mit Strom versorgt. Da der alte Schulze Regler nicht ausgetauscht werden sollte, überwacht ein Graupner Liposaver den Zustand der Zellen und regelt ggf. den Regler beim erreichen der eingestellten Spannung herunter. Die Flugzeit (Motorlaufzeit) beträgt locker eine viertel Stunde ohne dass der Liposaver einschreiten muss.

Fokker E III

 

Fokker E III