Home » Elektroflugmodelle » Schleppflugzeuge » Kadett 2400 von Graupner
 

Kadett 2400 von Graupner - Seite 4

Die Radschuhe sollten komplett mit 4mm durchbohrt werden und die innere Seite dann auf 8mm aufgefeilt werden. Ich habe die Innenseite erst einmal mit Sperrholz verstärkt und dann einen 8mm Schlitz ausgesägt. Der Radschuh kann jetzt von Oben auf die Achse geschoben werden. Die Welle habe ich vorher entsprechend gekürzt.

Kadett 2400

Kadett 2400

Ärgerlich war, daß ich die Fahrwerksbeine erst vorher kürzen musste, da sie trotz Langlöcher nicht gepaßt haben.

Kadett 2400

Die Spornradbefestigung wird nur festgeschraubt und eine Plastiklasche am SLW nimmt das Rad mit:

Kadett 2400

Kadett 2400

Da man die Balsaklötze, die die Flächenverschraubung aufnehmen soll doch deutlich verdrehen konnte, sorgt jetzt eine doppelte CFK Beschichtung für das "gute Gefühl" - da verdreht sich jetzt nichts mehr!

Kadett 2400

Zwischenstand: Meine Servos wiegen je 10g mehr, also 50g zusätzlich, meine ganzen Verstärkungen wiegen ca. 100g und trotz Doppelstromversorgung bin ich inklusive meiner 8Zellen noch unter 5 kg (4755g). Eine Fläche wiegt 645 g und der komplette Rumpf mit vollgeladenen Akkus 3455g.

Da das Anstecken der Akkus an der Regler im Rumpf dank meiner großen Hände zum Geduldspiel wurde, habe ich kurzer Hand die 4mm Stecker auf kleinen Brettchen befestigt. Der Akku wird von unten mit kleinen Streifen Klett gegen verrutschen gesichert und von den beiden Klettbändern sicher gehalten. Die beiden Akkus schützt ein Graupner Liposaver.

Kadett 2400

Abschliessend hier noch ein Bild der Schleppkupplung. Die "Schraube" wird wohl problemlos in der Fläche montiert werden können. Ich hatte dieses erst nach dem Erstflug vor, doch "Dank" des schlechten Wetters werde ich sie wohl morgen oder übermorgen befestigen.

Kadett 2400

Der erste Testlauf ergab, dass der Motor im Stand nur knapp über 40 A zieht - da ist also bis zum Imax von 53A noch ein wenig Potential.

 

Die Maschine wurde abschliessend programmiert und ausgewogen.  Am 17. November 2008 war endlich "schönes" Wetter - zwar nur 8 Grad, aber ein wenig Sonne und 1-2 Windstärken - fast ideal für den Erstflug.

Um es vorweg zu nehmen: der Kadett 2400 fliegt super ! Er hat eine tolle Beschleunigung ohne Tendenz auszubrechen und geht in einem 45 Grad Winkel nach oben.  Dabei ein paar Zacken nach links ein paar Zacken Höhe und es hat gepaßt.

Ich habe einige Flüge machen können und ein wenig rumgespielt:
Ohne Motor segelt er wie ein Amigo, insgesamt sind die Flugeigenschaften sehr harmlos. Die Schwerpunktangabe laut Anleitung von 130mm paßt (der Kadett fängt sich nach dem Anstechen ohne Motor sanft ab). Mit voll gesetzten Klappen geht es senkrecht herunter, fast genauso wie bei einem F3J Modell. Zur Landung kann man schön die Fahrt herausziehen.

Ich denke, daß es das ideale Modell zum Schleppen für mich ist, da ich bereits nach den wenigen Flügen sehr vertraut mit dem Modell bin und mich dann zukünftig mehr auf den Schlepp, als auf das eigentliche fliegen konzentrieren kann.

Bei einem der Flüge habe ich auch meinen Eagle Tree Logger mitfliegen lassen:

Kadett 2400

Bitte auf das Bild klicken um das Diagramm in groß zu sehen.

 

Die Zellen (2 mal 4S Saehan) sind vorher in der Wärmebox aufgeheizt worden, nach dem knapp 6 min Flug waren laut "Smart Guard Akkutester" noch 64% im Akku.  Die nächsten Flüge folgen jetzt im Frühjahr mit weiteren Meßsensoren und vor allem mit Picolario um die Steigleistung beurteilen zu können.

 

UPDATE Juli 2009: Klicken sie hier um zum Flugbericht zu gelangen <klick>