Home » Elektroflugmodelle » Schleppflugzeuge » Bellanca Decathlon
 

Bellanca Decathlon

Bellanca Citabria

Seit über einem Jahr fliege und schleppe ich jetzt mit meinem Kadett2400. Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit dem Kadett, doch für die größeren Segler reichen die 1600 W nicht. Und ganz ehrlich, mehr Motorleistung will ich der filigranen Balsa-Konstruktion nicht zumuten.

Auf der Suche nach einem geeigneten Schlepper kommt man von der Wilga, über diverse Pipers zwangsläufig zur Bellanca.

Die Bellanca gibt es in den verschiedensten Varianten, die Citabria bzw. Decathlon oder Super Decathlon sind sicherlich die bekanntesten. Informationen über die Bellas, wie sie auch liebevoll genannt werden findet man beim Hersteller unter http://www.amerchampionaircraft.com/

Für den Schlepp mit Elektro-Antrieb bieten sich meiner Meinung nach Modelle mit ca. 2,5m an: groß genug um die Fluglage auch in 300-400m noch zu erkennen und noch mit 10S im normalen Rahmen finanzierbar. Bei der Größe fällt einem spontan die Bella XS von Weiershäuser ein oder auch die neue Bellanca von VOX, bekannt geworden durch seine Bauberichte im Forum. Diese reinen Holzkonstruktionen versprechen viele Stunden Bastel-Spass , daher habe ich mich für eine Bella mit GFK Rumpf und Stryroflächen entschieden. ROWI bietet diverse " Bausätze" an. Der "Bausatz" der Bella besteht aus einem GFK Rumpf, Radschuhen, Styrokerne für die Flächen und einer 10mm Balsaplatte für die Leitwerke. Auf der Platte sind die Geometrien aufgezeichnet, ein Dreiseitenansicht und eine Bericht aus der MFI schließt die Lieferung des "Bausatzes" ab.

Spätestens hier wird klar: die Bella von ROWi ist nichts für den Anfänger im Bauen solcher Modelle. Bitte klicken Sie auf weiter um zum Anfang des Bauberichts zu kommen.