Home » Segelflugmodelle » Hangflug - F3F » Tannenalm im Zillertal
 

Tannenalm im Zillertal

Das Gasthaus Tannenalm im Zillertal/Tirol wird liebevoll von Birgit und Helmut geführt. Wir sind im Juni 2008 das erste Mal dort gewesen und sind richtig nett aufgenommen worden. Wir haben darauf hin direkt auch im August noch einmal ein verlängertes Wochenende dort verbracht.

 

 

Helmut ist ein toller Mensch -  der neben der Arbeit, zwischendurch einfach mal den Flieger rausholt und ein Viertelstündchen mit seinen Gästen fliegt. Das Gelände ist ideal - man geht aus dem Haus und kann direkt neben einer großen Lagerhalle stehen und fliegen.

 

Die Tannenalm

 

Wer beim Start ein wenig mehr Höhe haben möchte, läuft den Hang hoch und kann neben einer kleinen Hütte sein Modell starten und kann falls es nicht trägt direkt wieder zurück kommen. Die Halle wird übrigens auch für die aufgebauten Modelle als Abstellraum genutzt.

 

Tannenalm - Modell-Lager

 

Es gibt aber auch eine richtig gut ausgerüstete Werkstatt, wo man die Modelle lagern, reparieren und aufladen kann. Helmut sorgt für seine Gäste nicht nur mit zwei fetten 12V Netzteilen sondern hat in der Werkstatt auch noch einen großen Kühlschrank mit kalten Getränken zu erschwinglichen Preisen. Apropos Preise, die sind auch in der Gaststätte und in der Pension in Ordnung. Der Kellner Lars ist ein echtes Unikat, manchmal ein wenig nervig aber stets nett und lustig.

In der Halle und auch oben in der Hütte sind Gartenstühle und Bänke, die man sich kostenlos nehmen darf ,um nicht den ganzen Tag am Hang zu stehen - das ist echter Service.

Die Bergung von im Baum abgestürzten Fliegern kostet 100 Euro für die Bergwacht. Helmut stellt da gerne den Kontakt her. Habe ich gehört.....      ; -)

Tannenalm

 

Helmut hat noch zwei weitere Hänge zum Fliegen für seine Hausgäste. Einen Hang auf ca. 1700m für Wind von Süd bis West mit guten Landemöglichkeiten. Der zweite Hang ist auf gleicher Höhe wie der Haushang und ist ca. 5 Minuten mit dem Auto von der Tannenalm entfernt. Auch dieser Hang ist fliegbar von Süd bis West. Wir hatten aber so gute Bedingungen am Haushang, daß wir noch nicht einmal dazu gekommen sind uns die Hänge anzusehen.

 

 

Morgens sind wir elektrisch geflogen  und ab Nachmittags konnte man immer Thermik fliegen. Für mich persönlich sind Modelle von 2 - 4m ideal. Helmut fliegt aber auch mit einem 6m Nimbus und manche seiner Gäste fliegen noch größere Modell. Nicht unerwähnt möchte ich die tollen Katapulte lassen. Helmut hat an beiden Startstellen je eine Möglichkeit zum Flitschen aufgebaut. Man muss sich nur das passende Gummi aus der Werkstatt mitnehmen und kann sein Modell ist die ersten Meter ordentlich beschleunigen. Für die Einweisung ist Helmut trotz der vielen Arbeit sofort zur Stelle.

Die Zimmer sind toll eingerichtet und sauber. Das Essen war auch richtig gut - vom Chef persönlich gekocht. So viel Gutes spricht sich natürlich rum, daher ist das Hotel ziemlich lange im voraus ausgebucht. Man kann aber auch Glück haben und für ein paar Tage kurzfristig ein Zimmer bekommen.