Home » Segelflugmodelle » Hangflug - F3F » Mü 28 von Rowi
 

 

Flugeigenschaften

Meine Mü28 wiegt 2kg und es kann zusätzlich noch Ballast geladen werden. Nach der vielen Arbeit hatte ich doch nach langer Zeit mal wieder "weiche Knie".

Der Erstflug fand bei mäßigen Wind am Hang statt. Mein Freund Mark rannte den Hang herunter und mit einem kleinen Schubs war die Mü in der Luft. Die Schwerpunktlage war trotz Angstblei doch arg weit hinten, so das viel Tiefe getrimmt  und nach zwei Runden  direkt erst einmal gelandet wurde. Wir haben dann gut 50g Blei in die Nase gelegt und die Trimmung wieder auf Null gestellt. Jetzt war es schon deutlich besser: mit verwölbten Profil fliegt sie fast wie ein Thermiksegler - wenn man sie aus 200-300m  Höhe ansticht, ist die Geschwindigkeit und auch das Geräusch ziemlich beeindruckend.

Mü im Flug
Mü im Flug
Mü im Flug
Mü im Flug
Mü im Flug

Wenn man die Fläche verwölbt, kann man auch ohne großen Anlauf das Modell aus der Handstarten. Da Flitschenstarts aber deutlich spektakulärer sind, wurde die Mü aber auch am ersten Tag direkt an das Gummi gehängt. Die Mü steigt sauber weg und ist gleich mit dem entsprechenden Speed in ihrem Element. Zur Landung werden die Wölbklappen heruntergefahren, leider schaffen sie zur Zeit nur ca. 45 Grad, daher wird die Mü kaum langsamer und dreht sich  bei der Landung schon mal auf den Rücken. Dieses werde ich aber erst im Winter überarbeiten.

MÜ28 gebaut von Karsten Trettin

Im F-Schlepp mit einer kleinen Citabria verhält sie sich (leicht verwölbt) lammfromm und steigt ordentlich hinter dem Schlepper weg. In der Ebene könnte man versuchen mit der Mü Thermik zu finden, aber am meisten reizt mich das gnadenlose abheizen der erreichten Höhe ;-)

Mü 28 wartet auf dennächsten Schlepp

 

Weiterführende Weblinks: