Home » Segelflugmodelle » Vorbildgetreu - Großsegler » ASK 21 von Thermoflügel Teil2
 

ASK 21 von Thermoflügel Teil2

Endlich komme ich wieder dazu von der ASK 21 zu berichten. In der Zwischenzeit habe ich nicht nur  die ASK fertiggestellt , sondern habe sie auch mehr oder weniger erfolgreich geflogen. Doch dazu später....

Der erste Teil meines Berichts endete mit dem "Rohbau". Es blieben also nur noch die abschliessenden Arbeiten an der Kabinenhaube und der Servoeinbau. Auf Störklappe arbeiten zwei Hitec HS 81 MG - mit Metallgetriebe, da ich es schon ein paar Mal geschafft habe die Plastikgetriebe bereits beim Einbau ! zu zerstören. Die Querruder werden von zwei Hitec HS 85 MG angelenkt. Da ich direkte Anlenkungen liebe, ist in der Seitenleitwerksflosse ein Simprop SES 640 BB MG für das Höhenruder eingebaut. Das Seitenruder wird über einen Stahldraht von einem Robbe Standard Servo angelenkt.

Rc Einbau

Nachdem die Servos eingebaut waren, ging es auf die Schwerpunktwaage um die Position der Empfängerakkus und des 5S Lipo Packs für den Antrieb zu bestimmen. Ich war schon sehr überrascht, dass mit meinen beiden 4ZelligenGP2200 und einem 3200 Lipo der Schwerpunkt nicht einzustellen war! Also wurde ein 5S 4800mAh aus meiner Katana probeweise in den Rumpf gelegt und siehe da jetzt passt es - so eben !

Position der 5S Lipos

Die Akkukabel sind alle auf der Steuerbordseite verlegt. Der Empfänger liegt ungefähr in der Mitte und die Antenne liegt auf der Backbordseite und wird hinter der KTW-Öffnung ins Freie geführt.

Position der 5S Lipos

Die Ruder habe ich nach Anleitung eingestellt, ein kurzer Test des Antriebs im Keller ergab eine Strom von ca. 58A bei 5S - damit soll die ASK wohl kraftvoll steigen. Ich habe zunächst keine Mischer programmiert, da ich erst einmal sehen wollte, wie ausgeprägt das "auf die Nase gehen" beim Motorlauf ist.

Position des Reglers

Nach 1,5 Jahren "Bauzeit" erfolgte im Spätsommer 2008 der Erstflug - 2 Windstärken längs des Platzes - die obligatorischen Bilder vor dem Erstflug - Reichweitentest - tief durch geatmet, den Motor an und den Höhenruderküppel voll durchgezogen .....

Das Modell geht kurz und heftig auf die Nase. Danke des vorderen Rades kein Problem und nach ein paar Metern ist es bereits in der Luft. Das Modell steigt zügig auf Höhe aber ich muss weiterhin ganz ordentlich Höhe ziehen und nach ein paar Minuten wird der Motor ausgestellt. Die ASK 21 fliegt im Segelflug.

ASK 21

Alle Bedenken dass das Modell mit seinen 5,5 kg Abfluggewicht, eine "Bleiente" oder "Gleitbombe" ist, sind mit einem Mal weg.

ASK 21 mit KTW

Die ASK fliegt traumhaft ! Nach anfänglicher Anspannung, kann ich die tollen Flugeigenschaften geniessen.

Ein zweites Mal geht es auf Höhe und der aufmerksame Leser wird es gemerkt haben - das KTW war noch ausgefahren - jetzt wird der Schalter zum Einfahren betätigt und die Höhe abgeflogen. In ca. 50m - 70m Höhe kommt dann die Überraschung: das KTW ist noch draussen ! Also, Motor wieder an und hoch - doch da passiert nichts. Der Motor nimmt kein Gas an. Nochmals ein Versuch das KTW einzufahren - auch nichts.

Nun muss gelandet werden. Das Modell ist noch hoch, also Klappen raus, die ASK baut brutal Höhe ab und geht auf die Nase. "Verdammt, hätte ich doch schon etwas Höhe beimischen sollen..." geht mir noch durch den Kopf, als ich am Knüppel ziehe und die Klappen wieder reinfahre. Das Modell sackt durch und die Erde hat es wieder. Naja, zum Glück ist alles an einem Stück geblieben. Trotz der miesen Landung fahre ich Glücklich nach Hause. Das Modell fliegt ! Und zwar richtig toll.

ASK 21 nach der Landung

Zu Hause werden die "Schäden" der harten Landung begutachtet: die hintere Halterung des vorderen Rads ist los, ein kleine Ecke an der Verkleidung des Hauptrades ist herausgebrochen und im Lack sind ein paar Haarrisse. Die Schraube ist schnell wieder eingeharzt und mit dem Rest kann ich leben. Aber das KTW... es ist "hundertmal" im Keller aus- und eingefahren, ohne Probleme! Ich habe es ausgebaut (sind ja nur 4 Schrauben) und mal "studiert". Die Überwurfmutter des Spindelantriebs war fest gelaufen. Ich habe sie gelöst und alles neu justiert und jetzt funktioniert es (im Keller) wieder einwandfrei. Alnschliessend ist mir allerdings auch noch aufgefallen, dass der Motor mechanisch fest sitzt . Über die Suche im Web war nur der Hersteller herauszufinden - Frankenmodellbau führt diesen Motor nicht mehr und hat mich an den deutschen Importeur verwiesen.

ASK 21 im Vorbeiflug

Im Forum bei RC-Network habe ich noch jemanden mit KTW von Thermoflügel und einem Roton Motor gefunden. Ihm ist der Motor nach dem 4ten Flug abgeraucht und im Forum sprach jemand von einer "schlechten Serie"... Was letztendlich genau in der Luft passiert ist, weiss ich nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Motor festgelaufen ist und durch den Schlag dabei , hat sich das KTW verstellt.

Für den nächsten Flug habe ich 15% Höhe auf Motor und Höhe auf Störklappe programmiert. Der Motor wurde nach 3 Monaten zum halben Neupreis ausgetauscht. Die Garantie war nicht gegeben, da Thermoflügel Bohrungen an dem Motor angebracht hatte. Den Rand der Kabinenhauben habe ich zwischenzeitlich abgeklebt und ordentlich lackiert.

Nachdem der Motor eingebaut war, wurde das KTW im Frühjahr 2009 wieder getestet - alles funktionierte und es konnte der nächste Testflug gemacht werden: die ASK auf die Wiese gestellt, kurz am Höhenleitwerk festhalten und vorsichtig Gas geben, loslassen und nach wenigen Metern Rollstrecke steigt sie souverän in den Himmel.

Doch auch dieses mal will das KTW nicht einfahren. Nach der Landung totale Ratlosigkeit aber ein Flugkollege kommt auf die richtige Idee: Was ist am Boden anders als in der Luft ? Der Fahrtwind der gegen den nicht geraden widerstandsarmen KTW-Arm drückt!

Also KTW ausfahren und mit dem Zeigefinger etwas drücken um "Gegenwind" zu simulieren - und "klack" schaltet die Überstromsicherung den Spindelmotor des KTW ab. Zu Hause habe ich mir die kurze Anleitung der KTW - Steuerung angesehen und mal an dem Poti rum gedreht, doch dieses regelt nur die Geschwindigkeit der Klappen. Der einzige Unterschied bestand noch in der Versorgungsspannung. Thermoflügel empfiehlt den Einsatz von 5Zellen, was ich aber nicht umgesetzt habe. Probehalber habe ich trotzdem ein 5Zellen-Empfängerakku gekauft, ausprobiert und nun funktioniert es auch mit Gegendruck.

Da die Spannung für die Servos bei einem vollen 5 Zellenpack deutlich zu hoch ist, habe ich einen EMCOTEC Spannungsregler eingesetzt und 6V eingestellt.

ASK 21 mit KTW

Beim nächsten Flug klappte genauso wie es sollte. KTW ausfahren, Höhe ziehen, Gas rein und nach wenigen Metern hebt die ASK 21 ab. Schnell ist sie auf Höhe und das KTW fährt ein ! Die Freude war riesig und das Flugbild spitze. Die Landung mit eingefahrenen KTW und ausgefahrenen Störklappen sind toll und wirken vorbildgetreu.

ASK 21 Landung

In 2009 bin ich meine ASK 21 viele Stunden geflogen und sehr zufrieden mit den Flugeigenschaften, sie ist thermik stark und gutmütig. Das KTW funktioniert zuverlässig. Starts und Landungen machen richtig Spass, da sie absolut problemlos sind. In meinem Beitrag vom KTW habe ich noch ein 38 MB großes Video verlinkt , welches die ASK im Flug und das KTW im Betrieb zeigt.