Home » Technik » Pilotenpuppe selbst gebaut
 

Pilotenpuppe selbst gebaut

Da ist er nun fertig, der tolle vorbildgetreue Segler, aber so ohne Piloten sieht er ganz schön nackig aus. Aber Piloten sind teuer. Nicht das ich falsch verstanden werde, sie sind sicher ihr Geld wert, aber wer setzt schon in einen 300 Euro Segler eine Pilotenpuppe die 120 Euro oder mehr kostet. Hier ist also Selbstbau angesagt. Als Basis dient da für mich eine 1:4 Büste aus Styro von Schweighofer und eine Kugel aus DQCell aus dem Bastelbedarf. Ich habe die halbe Kugel an die Büste geklebt und Stück für Stück den Unterleib des Piloten mit dem Handfräser herausgearbeitet. Dabei schön langsam vor gehen und immer wieder mit der Holzpuppe vergleichen (die gibt es bei der lieben Ehefrau oder natürlich auch im Bastelbedarf).

 

Pilotenfigur selbst gebaut

Als Farben eignen sich natürlich nur wasserlösliche Farben, damit sie das Styro nicht angreifen.

Pilotenfigur  selbst gebaut

Mehrfarbig lackiert macht die kleine Pilotenpuppe schon richtig was her und schmückt unser ebenfalls selbst erstelltes Cockpit.

Pilotenfigur  selbst gebaut

Pilotenfigur  selbst gebaut

Interessante Links zum Thema: